Yoga lässt mich mein Leben viel bewusster wahrnehmen. Diese Erdung hilft mir auf mich selber zu vertrauen und auch schwierige Situationen zu meistern.

Was ist Dir beim Yoga am wichtigsten?
Es kommt nicht darauf an, dass du deine Zehen berühren kannst, sondern was du auf dem Weg dahin lernst.

„Ich bin zu ungelenkig fürs Yoga“, ist genau der Satz der sagt, dass Yoga Dir ein ganz neues Körpergefühl vermitteln kann, welches nicht heißt Handstand und tiefe Rückbeugen zu perfektionieren (aber es hält Dich natürlich auch nicht davon ab), sondern Deinen Körper besser kennen zu lernen und bewusster durchs Leben zu gehen.

Wie bist Du zum Yoga gekommen?
Ich hatte in meiner Schulzeit andauernd Rücken und Nackenschmerzen, sodass ich in meinen Bewegungen eingeschränkt war, all die Physio hat nicht geholfen. Während meiner Tanzausbildung habe ich dann als Ausgleich mit Yoga angefangen und plötzlich waren jegliche Rückenschmerzen weg. Ich höre nie wieder mit dem Yoga auf :D

Deine Lieblingsübung?
Der herabschauende Hund (Adho Mukha Shvanasana) und die Tänzer*n (Natarajasana)

Ausbildungen

  • 200 Std. YA: Basic Teacher Training (my shanti yoga Nürnberg)

Janas Kurse

  • Montag 19.00 Uhr: Slow Flow (in english)
  • Powerful Morning und Mindful Flow als Vertretung